Ferdinand Schultz Nachfolger

FSN Historie Die 1868 von Ferdinand Schultz gegründete Firma ist eine der ältesten metallverarbeitenden Betriebe Norddeutschlands. Die wechselvolle Geschichte der traditionsreichen Firma ist auch Spiegelbild der wirtschaftlichen und politischen Entwicklung der Stadt Rostock seit Mitte des vorigen Jahrhunderts bis heute. Erfahren Sie mehr Arbeiten bei FSN Sie verfügen über eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung / Studium und suchen eine qualifizierten Einstieg in das Berufsleben oder Sie suchen einfach nur ein neue berufliche Herausforderung? Steigen Sie ein und starten Sie durch. Werden auch Sie Teil eines erfolgreichen Teams bei FSN. Erfahren Sie mehr

Standorte der Unternehmensgruppe Ferdinand Schultz Nachfolger

Aktuelles von Ferdinand Schultz Nachfolger

"Langjährige Bindung, ein Herzenswunsch"

FSN-Personalleiter Martin Wiese im Gespräch Das Autohaus Ferdinand Schultz Nachfolger hat Anfang des Jahres am Standort Altkarlshof ein hochmodernes Volkswagen-Autohaus gebaut. Das Tagesgeschäft wird aber vor allem von dem Miteinander von Kunden und Mitarbeitern belebt.###TEASER###

„Sie erwartet ein tolles Team“, heißt es so oft in Personalanzeigen. Was heißt das konkret bei FSN?

MW: Profan zusammengefasst: wirklich tolle Teams, die engagiert die Herausforderungen des Taggeschäftes annehmen. Globaler betrachtet, fahren wir auf einer Entwicklungsstraße mit Langzeitstrategie. Die Geschäftsführer Arica Kopp und Axel Erdmann setzen auf fundierte Einstellungen, die Leistungsspitzen gewachsen sind. Langjährige Bindung an Mitarbeiter ist uns ein Herzenswunsch, den wir durch Entgegenkommen und ein zuvorkommenden Miteinander auf allen Leitungsebenen untermauern.

In welchen Bereichen suchen Sie aktuell?

MW: Grundsätzlich freuen wir uns über Bewerbungen aus allen relevanten Berufen wie KFZ-Mechatroniker, Karosseriebauer, Service-Techniker, aber auch im kaufmännischen Bereich Automobilkauffrau und Industriekaufmann, Fachbereich Lager. Allein im Autohaus arbeiten momentan 125 Kollegen an vier Standorten und wir haben den Vorteil, dass das Autohaus zum Firmenverbund Ferdinand Schultz Nachfolger gehört. Einstellungen und Ausbildung in den gleichen Bereichen sind auch in unseren Schwesterfirmen Fördertechnik und Fahrzeugtechnik möglich. Besonders für das Berufsbild des Karosseriebauers, des klassischen „Schlossers“ ist das interessant. Wichtige Ausbildungsmodule wie Schweißtechniken und Metallverarbeitung werden generell bei der Fahrzeugtechnik gelehrt.

Apropos Ausbildung. Immer wieder sprechen Politik und Wirtschaft von Fachkräfte-Mangel und gleichermaßen von offenen Ausbildungsstellen. Wie sieht das bei FSN aus?

MW: Wir haben einen guten Zulauf an Bewerbungen und gehören zu den führenden mittelständischen Ausbildungsbetrieben der Region nicht zuletzt durch die Unterstützung der Agentur für Arbeit, der IHK und der Handwerkskammer. Ausschlaggebend sind dafür drei Fakten. Erstens, die Auszubildenden arbeiten bei uns auf Augenhöhe an der Seite von erfahrenen Meistern in jungen Teams. Zweitens, wir haben ein großes Weiterbildungsportfolio, von dem alle engagierten Mitarbeiter profitieren. Techniker- und Meisterausbildungen unterstützen wir nach Bedarf. Drittens, wir bilden für den eigenen Betrieb aus. Die entsprechenden Leistungen vorausgesetzt, haben Ausgelernte gute Übernahmechancen.

Arbeiten bei FSN >

Erfahren Sie mehr