FSN Historie Die 1868 von Ferdinand Schultz gegründete Firma ist eine der ältesten metallverarbeitenden Betriebe Norddeutschlands. Die wechselvolle Geschichte der traditionsreichen Firma ist auch Spiegelbild der wirtschaftlichen und politischen Entwicklung der Stadt Rostock seit Mitte des vorigen Jahrhunderts bis heute. Erfahren Sie mehr 150 Jahre FSN FSN feiert 150-jähriges Jubiläum. Wirtschaftlich eine absolute Besonderheit, so viele Jahre durchgehend zu bestehen und erfolgreich zu sein. Unter dem Dach unseres eigens kreierten Jubiläumslogos wird uns der Firmengeburtstag das ganze Jahr über begleiten. Ein paar herausstechende Termine sollten Sie sich jetzt schon merken. Erfahren Sie mehr Arbeiten bei FSN Sie verfügen über eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung / Studium und suchen eine qualifizierten Einstieg in das Berufsleben oder Sie suchen einfach nur ein neue berufliche Herausforderung? Steigen Sie ein und starten Sie durch. Werden auch Sie Teil eines erfolgreichen Teams bei FSN. Erfahren Sie mehr

Standorte der Unternehmensgruppe Ferdinand Schultz Nachfolger

Aktuelles von Ferdinand Schultz Nachfolger

Bester Schlosser Deutschlands kommt von FSN

Dennis Beutner ist Sieger. Bundesieger.

Und jetzt fährt er sogar nach Russland zur Weltmeisterschaft. Den ganzen Trubel um seine Person, kann der 24-Jährige gar nicht fassen. Er kommt aus dem kleinen beschaulichen Dorf Groß Görnow bei Sternberg und begann vor drei Jahren im FSN Autohaus eine Ausbildung als Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker.###TEASER### Kein Klischee, so kam Beutner nach der Fachhochschulreife und Bundesfreiwilligendienst zum Beruf: „Ich komme vom Dorf und da gab's nicht viel. Aus Langeweile habe ich angefangen zu schmieden. Da habe ich schon gemerkt, dass mir das Spaß macht.“ Durch einen Freund kam Beutner dann darauf, die Faszination Metallverarbeitung mit Autos zu verbinden. „Ein Kumpel hat sich einen Oldtimer zugelegt, den wir dann gemeinsam wiederaufgebaut haben, mit allem was dazu gehört“, erklärt Beutner. Am meisten begeistert ihn in diesem Beruf die Improvisation durch unerwartete Herausforderungen wie zum Beispiel bei einer verbogenen Karosserie. „Da muss man halt schauen, wie man welches Teil wieder am besten anbringt.“ Beutner weiter: “Es gibt aber nichts Schöneres, als am Ende des Tages seine Arbeit zu begutachten und das zum Lackierer zu schicken.“

Viele solcher Momente und nicht zuletzt auch die fundierte Ausbildung bei FSN durch erfahrene Meister brachten ihn dann zum Leistungswettbewerb für junge Fachkräfte. Der Wettbewerb lief über mehrere Instanzen. Die erste war die Leistungsprüfung der KFZ-Innung und der Handwerkskammer, die er durch seine guten schulischen Noten ganz einfach abgeschlossen hat und somit für den Landeswettbewerb zugelassen wurde. Diesen schaffte Beutner durch seine guten Noten in den Abschlussprüfungen. Danach war es ein schneller Weg zum Bundeswettbewerb in Frankfurt. „Am Tag davor war ich schon sehr nervös, doch als es dann los ging und ich auf die Arbeit fixiert war, ist die Nervosität wie verflogen“, sagte Beutner. Als er dann ein paar Tage später auf die Internetseite vom Zentralverband für Karosserie- und Fahrzeugtechnik e.V. schaute, konnte er kaum glauben, was er sah: „Es war ein komisches Gefühl, mich dort als Sieger des Bundeswettbewerbs zu sehen“, erzählte er: Dennis Beutner ist der beste Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker Deutschlands.

Was kommt jetzt? Die Weltmeisterschaft ist wie ein Bonbon. Schon allein die Reise und die Teilnahme sind für Beutner ein Gewinn. Seine Pläne für die Zukunft sind bescheiden: “Ich möchte im nächsten Jahr meinen Meister machen.“ Einen Plan, den das FSN Autohaus nur unterstützen kann. Das Unternehmen und die Firmengruppe im Allgemeinen bilden aktuell 40 angehende Fachkräfte aus. Darunter immer mal wieder ausgezeichnete. Neben Beutner wurde auch die Automobilkauffrau Hannah Schäfer 2018 Beste Ihres Faches im Nordosten.  Auch FSN selbst ist ausgezeichnet: Als TOP Ausbildungsbetrieb 2017, ein Prädikat der IHK, werden Ausbildungen hier sehr qualitätsbewusst und auf Augenhöhe angegangen. Mit Erfolg: 98% aller Azubis werden übernommen. Gerade begannen die Ausschreibungen für das nächste Jahr. Alle vakanten Stellen auf www.fsn.de/jobs.

Erfahren Sie mehr